Fachgespräch: Was tun gegen ausbeuterische Mietverhältnisse?

25. Juni 2018 | 19:00 bis 21:00 Uhr
Abgeordnetehaus Berlin, Raumnummer folgt

Kann eine Verschärfung des Wohnungsaufsichtsgesetzes im Kampf gegen Schrottimmobilien helfen?

Verwahrloste oder hoffnungslos überbelegte Wohnhäuser sorgen immer wieder im gesamten Bundesgebiet für Schlagzeilen. Auch in Berlin gibt es diverse Immobilien, in denen teilweise unzumutbare und die Gesundheit der BewohnerInnen gefährdende Wohnverhältnisse herrschen. Dazu kommt eine nicht unerhebliche Zahl von Wohngebäuden mit unzeitgemäßer Baustruktur, überaltertem technischen Standard und entsprechendem Sanierungsbedarf, mit deren Vermietung durch den Mangel an Wohnraum teils erhebliche Renditen erzielt werden. Einzelne verantwortungslose VermieterInnen und Immobiliengesellschaften profitieren so von dem zunehmenden Wohnungsmangel. Manche EigentümerInnen heruntergekommener Immobilien haben daraus ein „Geschäftsmodell“ gemacht und nutzen die Notlage bestimmter Bevölkerungsgruppen gezielt aus, indem sie Häuser vor der Sanierung gewinnbringend an diese „zwischenvermieten“.

Bei diesem Fachgespräch zu dem ich gemeinsam mit meiner Kollegin Katrin Schmidberger einlade,   werden wir gemeinsam mit dem Fachpublikum diskutieren welche Lösungen die Politik bieten kann um diese unzumutbaren Zustände und die Profitgier auf Kosten der oft alternativlosen Mieter*innen einzudämmen.

« zurück