Fotovortrag und Diskussion: Seenotrettung jetzt! Für eine neue EU-Asylpolitik

23. Mai 2019 | 19:00 bis 21:00 Uhr
KungerKiez Initiative e.V., Kiefholzstraße 20, 12435 Berlin

Die Lage an den europäischen Außengrenzen ist katastrophal. Menschen sterben tausendfach auf dem Mittelmeer, andere sehen sich mit Zäunen und Mauern konfrontiert, obwohl sie nur Schutz und Asyl suchen. EU-Staaten versuchen mit allen Mitteln zu verhindern, dass Geflüchtete lebend Europa erreichen. Zunehmend werden auch Menschen kriminalisiert, die nur helfen wollen.

Warum fliehen Menschen aus Ländern wie Afghanistan? Wie ist die Sicherheitslage vor Ort? Auf welchen Wegen und unter welchen Umständen fliehen die Menschen nach Europa? Was kann man tun, damit sich die Situation verbessert?

Bei einer gemeinsamen Veranstaltung der Kreisverbände Neukölln, Friedrichshain-Kreuzberg und Treptow-Köpenick am 23. Mai (19:00 bis 21:00 Uhr) möchten wir mit Euch und unseren Gästen in den Räumen der KungerKiez Initiative e.V. darüber ins Gespräch kommen.

Erik Marquardt (Fotojournalist und grüner Europakandidat), der in Afghanistan, vielfach auf der Balkan-Fluchtroute und auf dem Mittelmeer bei der Seenotrettung war, wird einen Fotovortrag halten und uns über die Situation an den Außengrenzen informieren.

Anschließend möchten wir gemeinsam mit Ruben Neugebauer (Sea-Watch) und Erik über die derzeitige Situation auf dem Mittelmeer reden, die Rolle von Sea-Watch beleuchten und diskutieren, was der deutsche Staat sowie die Europäische Union leisten müssen, damit dieser menschenunwürdige Zustand beendet wird.

weitere Infos hier

« zurück